Es wurde eng auf dem Fockeberg

Bestes Herbstwetter, eine lange Anmeldeschlange und eine tolle Besetzung beim 53. Fockeberglauf des Leipziger Triathlon e.V. am 4. November. „378 Teilnehmer, wo kommen die alle her?“ freute sich Gesamtleiter Sven Bemmann. Mit schnellem Tempo setzte sich das Feld in Bewegung und Richard Vogelsang, der junge Markkleeberger, war als Erster auf dem Berg – er wurde damit als Bergkönig geehrt. Doch dann begann das große Rennen mit dem Deutschen Marathonmeister von 2016, Marcus Schöfisch, gefolgt von Benjamin Lindner vom TSV Dassler. Der Leipziger Anwalt Vincent Hoyer, der einen hinteren Startplatz erwischt hatte, zündete dann in der zweiten Runde den Turbo, lag bei Halbzeit schon hinter Marcus Schöfisch und baute danach seinen Vorsprung an der Spitze aus. Mit 42:07 min. schaffte Vincent eine tolle Siegerzeit, seine Bestzeit, die er an gleicher Stelle vor fünf Jahren rannte, verfehlte er um ganze zwei Sekunden. „Eine gute Vorbereitung für den Halbmarathon Trentino am nächsten Wochenende“, freute sich Vincent nach seinem nunmehr sechsten Erfolg am Fockeberg. Doch auch der Marathonmeister Marcus Schöfisch glänze als Zweiter mit 42:54 min. Mit dabei in diesem großen Feld auch unser Abteilungsleiter Jörg Matthé, der 1991 bei der ersten Auflage nach 42:16 Minuten der Sieger war. Nun sechzehn Jahre später lief Jörg noch beachtliche 49:22 min., wurde bei der Totalwertung der Achte und war bei seiner AK 45 der Zweite!

Bei den Frauen gab es ein Duell zwischen der Leipzig Marathon Siegerin von 2015 und 2017, Juliane Meyer, und der SC DHfK – Tri – Athletin Bianca Bogen. Bianca hatte allerdings nur für die sechs Kilometer gemeldet und lief dort mit 24:14 min. Streckenbestzeit – der Weg für Juliane war frei und mit 49:14 min. erzielte die Marathonläuferin von unserem BMW-Team die zweitbeste Frauenzeit seit Beginn der Fockebergserie. „Es ist schon anstrengend, da immer wieder hoch laufen, aber mit gefällt dieser Lauf trotzdem sehr“, erklärte Juliane nach der schnellen Zeit. Auf Rang zwei die bekannt Triathlonathletin Manuela Süß aus Dreiskau, die für den TV Dresden startet. (alle Ergebnisse unter: www.fockeberglauf.de) (ps)