Sebastian Nitsche unter den 43.000 Teilnehmern beim BMW Berlin Marathon

Es war schon eine starke Leistung für unseren Sebastian Nitsche, der am letzten Sonntag zum dritten Male in seiner Heimatstadt Berlin beim BMW- Marathon am Start war und dort nach 2:27:55 h als neunter Deutscher in das Ziel lief. „Es war wieder ein tolles Erlebnis in der Hauptstadt, Aktive aus 137 Nationen waren am Start, und ich wollte eigentlich meine Bestzeit des vorjährigen Frankfurt Marathon unterbieten, aber leider fehlten am Ende ganze 14 Sekunden“, erzählte der trotzdem zufriedene Sebastian einen Tag nach dem Lauf. Und warum gab es keine Bestzeit? „Ich hatte Verpflegungsprobleme. Bei Kilometer 25 fiel mir meine Flasche runter und bei Kilometer 30 fand ich meine Verpflegung nicht, da ging natürlich etwas Zeit verloren und es lief da auch nicht mehr so gut“ resümierte unser Marathonläufer, der trotzdem mit seiner Zeit bei seinem 10. Marathon leben kann.“ Nun geht es erst mal einige Tage in den Urlaub an die Ostsee, denn jetzt braucht mein Körper etwas Erholung“ freute sich Sebastian auch schon auf kommende familiäre Ereignisse! (ps)