Unsere Frauen des BMW–Teams bei Wurzen – Grimma ganz toll

Ideales Wetter für die 710 Teilnehmer des 13. Muldentaler Städtelaufes von Wurzen nach Grimma, als der OBM der Stadt Wurzen, Jörg Röglin, die Aktiven auf die Halbmarathonstrecke schickte und sich dabei selbst mit der Startnummer 500 in das Läuferfeld einreihte. Absoluter Höhepunkt der Auftritt unserer Frauen, denn die Zweite des Jahres 2015, Juliane Meyer von unserem BMW – Team, mischte im Vorderfeld bei den Männern kräftig mit und kam schon als Zehnte in der Totalwertung mach 1:20:12 h auf der Pöppelmannbrücke an. So schnell war noch keine Frau bei diesem Lauf: „Über die Streckenbestzeit habe ich mich vorher gar nicht informiert, aber es lief bei dieser schönen Veranstaltung wunderbar, da sehe ich jetzt optimistisch dem Leipzig Marathon entgegen“, erzählte Juliane nach dem Lauf. Hinter Juliane glänzten ihre Vereinskameradinnen: Sandra Boitz wurde in schnellen 1:23:19 h Zweite und die beiden Jugendlichen Anna Kristin Fischer und Luise Thate belegten bei ihren ersten Halbmarathon mit 1:25:18 h und 1:27:25 h die nächsten Ränge und konnten damit die Vorjahressiegerin Franziska Wenske (Velox Berlin) deutlich auf Platz fünf verweisen. Ein Kunststück zeugte allerdings Franziska Wenske, mit 1:33:02 h lief sie genau die gleiche Zeit wie 2016.

Bei den Männern legte der 35jährige Hendrik Löschner aus Leipzig gleich ein tolles Tempo vor, hatte bei sechs Kilometer schon einen Vorsprung von 200 Metern und ließ das übrige Feld immer weiter hinter sich. Nach 1:12:30 h hatte er im Ziel auf der berühmten Grimmaer Brücke einen deutlichen Vorsprung vor seinem ärgsten Verfolger, Dr. Olaf Ueberschär vom SC DHfK, und vor dem Sieger des letzten Jahres, Marc Werner vom LFV Oberholz. „Es lief heute gut und war eine gute Vorbereitung für den Hamburg Marathon“, freute sich Hendrik.

Aber auch die älteren Sportfreunde unserer Abteilung waren bei der Siegerehrung in Grimma oft dabei: Michael Voß, immerhin 43 Jahre, lief als Sechster nach beachtenswerten 1:18:25 h in das Ziel und war damit der Zweite der M40. Jens Weniger stand bei der M50 auf dem obersten Treppchen bei der Siegerehrung – „Gold“ nach 1:25:26 h. Hanno-Erdmann Tietz, ein Stammgast bei Wurzen- Grimma, läuft nun in der M65 und wurde hier Zweiter. Auch Andrea Weber hat nun die Altersklasse gewechselt und wurde bei der W60 Zweite in 1:43:43 h und nur eine Sekunde später lief Annette Hempel über den Zielstrich und war damit die Beste der W50. (alle Ergebnisse unter: www.triathlon-serviece.de). (ps)